FAQ

Was passiert mit der Heizung/PV-Anlage nach Ablauf der Vertragslaufzeit?

 

Nach Ablauf des Contracting-Vertrages gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können die Anlage übernehmen und diese im Anschluss einfach selbst weiter betreiben. Sollte die Technik mittlerweile überholt sein und eine neue, moderne Anlage gewünscht sein, erhalten Sie selbstverständlich auch eine komplett neue Anlage mit neuem, individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmtem Vertrag. Auch eine Demontage der Anlage ist möglich.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

In der Finanzierung sind Sie vollkommen flexibel. Die monatliche Service-Pauschale richtet sich nach Ihrem individuellen Energiebedarf sowie der Art der gewählten Technik. Die Investitionskosten für die Anlage selbst entfallen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einen Teil der Investitionskosten selbst zu übernehmen, sodass der monatlich zu zahlende Betrag geringer wird. Die Stadtwerke Neuss entwickeln mit Ihnen gemeinsam ein auf Ihre individuellen Bedürfnisse entwickeltes Voll-Service-Konzept.

Was passiert bei einer Neuinstallation mit meiner alten Heizung?

Um Ihre alte Anlage müssen Sie sich keinerlei Gedanken machen. Die Stadtwerke Neuss kümmern sich sowohl um die Demontage als auch die Entsorgung der alten Technik.

Wer liefert eigentlich die Energie?

Die Wahl des Energielieferanten bleibt ganz Ihnen überlassen. Auch innerhalb der Vertragslaufzeit können Sie diesen wechseln. So können Sie flexibel auf Preisveränderungen reagieren.

Was besagt eigentlich die Energieeinsparverordnung (EnEV)?

In der Energieeinsparverordnung (EnEV) sind die energetischen Anforderungen an Gebäude festgelegt. Die Verordnung gilt für alle Gebäude, die beheizt oder klimatisiert werden und umfasst Regelungen für Heizungs- und Klimatechnik sowie die Wärmedämmung der jeweiligen Immobilien. Ziel der EnEV ist es, Energiestandards zu schaffen, die dazu beitragen, das Wohn- und Arbeitsumfeld zu verbessern sowie die Heizkosten zu reduzieren. Dabei gelten für Neubauten sowie Bestandsbauten, die nachgerüstet oder saniert werden, jeweils unterschiedliche Regelungen.

Rechnet sich eine Photovoltaikanlage auch für ein Einfamilienhaus?

Auf jeden Fall. Besonders rentabel ist eine PV-Anlage, wenn möglichst viel des eigens produzierten Stroms selbst verbraucht wird. Das ist zum Beispiel mit Stromspeichern möglich, die den überschüssigen Strom aus besonders sonnenreichen Zeiten zwischenspeichern und bei Bedarf zur Verfügung stellen. Module in Ost- und Westausrichtung tragen zusätzlich zu einer gleichmäßig über den Tag verteilten Stromproduktion bei, sodass zu jeder Tages- und Nachtzeit ausreichend Strom zur Verfügung steht.

Wie kann ich herausfinden, ob meine Immobilie sich für die Installation einer PV-Anlage eignet?

Im Solarpotenzialkataster Neuss, einem Gemeinschaftsprojekt von Stadtwerken, Stadt und Sparkasse Neuss, kann jeder Hausbesitzer prüfen, ob seine Dachfläche für die Installation einer Photovoltaikanlage geeignet ist. Das Online-Tool bietet außerdem nützliche Tipps zu Planung und Bau der Anlagen.

Kann ich den Ertrag einer PV-Anlage vor der Installation berechnen?

Der voraussichtliche jährliche Ertrag einer PV-Anlage kann mit Hilfe spezieller Software errechnet werden. Bei den Berechnungen spielen die geografische Lage der Immobilie, die Ausrichtung der Module sowie Verschattungen durch umstehende Gebäude oder Häuser eine Rolle. So wird direkt ersichtlich, welche Strommenge mit der neuen Anlage jährlich produziert werden wird sowie in welchem Zeitraum sich diese rentiert.

Noch Fragen? Unsere Energieexperten beantworten gerne Ihre Fragen zu mehr|wärme und sonnen|strom im persönlichen Gespräch oder am Telefon. Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.